Ziesel -  J.StefanNetzwerk Ziesel
Ziesel im Auge behalten

Nur wenn es uns gelingt, die Entwicklung der Zieselkolonien fortlaufend zu beobachten, Gefahren rechtzeitig zu er-kennen, und die richtigen Maßnahmen zu ihrem Schutz zu ergreifen, können wir das Überleben des Vorkommens sichern

Im Jahr 2009 wurde das Netzwerk Ziesel vom Naturschutzbund NÖ ins Leben gerufen. Im 5. Beobachtungsjahr haben 95 Personen 138 Vorkommen in Niederösterreich im Auge behalten, gezählt und beobachtet.

Zieselbeobachter schildern ihre Eindrücke:

Hier geht es zu den Berichten ...

Detaillierte Ergebnisse finden Sie hier:

Unterlagen für unsere ZieselbeobachterInnen:


Und wie funktionierts ?

Zählung:
Einmal im Jahr im April/Mai – die genaue Periode wird von uns jedes Jahr vorgegeben – zählen die ZieselbeobachterInnen die Ziesel ihres ausgewählten Vorkommens, tragen ihre Beobachtungen in den Zählbogen ein, vermerken die Beobachtungspunkte und/oder die Begehungsrouten und ev. räumliche Änderungen des Vorkommens am Luftbild und schicken den ausgefüllten Bogen samt Luftbild unmittelbar nach der Zählung an den Naturschutzbund NÖ.

Beobachtung:
Kommen die ZieselbeobachterInnen noch öfter an dem Vorkommen vorbei, bitten wir sie, die gemachten Beobachtungen in den Beobachtungsbogen einzutragen. Dieser Teil ist zwar erwünscht aber nicht zwingend erforderlich und kann daher auch entfallen. Dieser Bogen wird spätestens bis 30. September des Beobachtungsjahres an den Naturschutzbund NÖ geschickt.


Vielleicht möchten Sie auch mitmachen?

Dann rufen Sie uns einfach an: Tel. 01-40293 94 oder schicken sie uns eine E-Mail: noe@naturschutzbund.at